Welches Wasser ist gut für mich?

  • Silvia Walther.png

    Hallo liebe Silvia :)


    Es gibt verschiedene Möglichkeiten die man machen kann:


    Erstens: Ich persönlich würde kein destilliertes Wasser trinken. Denn dem Wasser werden
    alle Nährstoffe entzogen. Es ist praktisch totes Wasser. Aber was man machen kann,
    um das Wasser wieder zu beleben ist folgendes. Man gibt eine handvoll Quarzkristalle
    z.B. Bergkristall, Rosenquarz oder Amethyst in das destillierte Wasser.

    Durch die Steine wird das Wasser in der Struktur geordnet, energetisiert und remineralisiert.

    Das Wasser wird mineralstoffreich und für den Körper gut aufnehmbar. Nur das destillierte Wasser
    an sich, ist ungesund. Gibt man Steine hinzu, bekommt man ein mineralstoffreiches,
    energetisiertes und in der Struktur geordnetes Wasser.


    Wasseraufbereiter:

    Destilliergerät: http://amzn.to/2iYTOvV

    Steine zur Energetisierung: http://amzn.to/2iZ1gqB

    Schungit-Steine: http://amzn.to/2isSiy7


    Zweitens: Das beste was man machen kann, ist Quellwasser zu trinken und sich das Wasser
    aus einer richtigen Quelle holen. Das Quellwasser im Geschäft wird leider oft mit Kohlensäure
    versetzt.
    Dadurch wird Sauerstoff entzogen und küstlich Stickstoff hinzugefügt. Durch dieses

    Verfahren werden Keime abgetötet und das Wasser länger haltbar gemacht. :)

    Keime sind aber nur im Quellwasser, wenn es noch nicht reif war und die geometrische Struktur
    noch nicht aufgebaut worden ist. Die meisten im Handel befindlichen Wasser sind unreif
    und müssen haltbar gemacht werden. Durch Kohlensäure und Ozonisierung wird das
    Frequenzmuster des Wassers zerstört und man kann es als totes Wasser bezeichnen.


    Drittens: Oder man nutzt den Umkehrosmosefilter. Dieser filtert Medikamente, Bakterien
    Schadstoffe und Chemikalien durch den Aktivkohlefilter raus. Doch leider gehen dadurch
    auch einige Mineralstoffe verloren.
    Auch hier würde ich mineralstoffhaltige Steine verwenden
    um ein gesundes Wasser zu bekommen. Wir (als Family) haben einen Umkehrosmosefilter
    und sind sehr zufrieden damit. :S


    Viertens: Die nächste Möglichkeit wäre Leitungswasser mit mineralstoffhaltigen Steinen
    zu energetisieren. Diese Methode ist meiner Meinung nach nicht so gut, da die Schadstoffe
    immer noch im Wasser sind. Das einzig gute: Durch die Quarzsteine gibt man dem Wasser
    zumindest eine geordnete Struktur.:|

    Ich hoffe meine Antwort war hilfreich

    Alles Liebe
    Cornelia Schmidt

  • Hallo.


    Ich bin gerade dabei meine Ernährung umzustellen und das betrifft auch die Art der Zufuhr von Wasser.

    Ich werde mir auch eine Umkehrosmoseanlage leisten. Am besten eine mit einer Leistung von 1600 Liter/Tag.

    Dabei geht es nicht darum 1600 Liter am Tag zu filtern und zu trinken, sondern darum wie viel Wasser man in einer Minute zu Verfügung hat.

    Das dürften dann ca. 1 Liter pro Minute sein. Bei einer Anlage mit 185 Liter /Tag sind das dann 1 Liter in 8 min. Das sollte man sich dann auch schon mal überlegen. Desweiteren ist es wichtig zu wissen das bei dieser Anlage auch BRAUCHWASSER anfällt. Wenn man eine Anlage mit BOOSTERPUMPE nimmt ist das Verhältnis im besten Fall 1:1 oder auch noch 1:2. Also für einen Liter gefiltertes Wasser fallen dann 1-2 Liter Brauchwasser an. Ab dem 3. Stockwerk sollte man auf alle Fälle eine Anlage mit Boosterpumpe kaufen.


    Ich werde mir folgende Produkte zulegen:

    • Umkehrosmoseanlage (6 bis 7 Stufen) ca. 230€
    • Filterset für 3 Jahre ca. 70€
    • Glasbehälter 8 Liter (Trinkspender) ca. 20€
    • Edelstahlhahn, wenn nicht vorhanden ca. 15€
    • Wasserzähler (wegen Filterwechselinterval) ca. 20€
    • Mineralsteine (für in den Trinkspender) ca. 20€

    Ich hoffe ich konnte etwas Positives damit beisteuern. :thumbup:


    Mfg

  • Ich habe mir vor einem Jahr auch eine Umkehrosmoseanlage nach langem Suchen zum Thema gesundes Wasser angeschafft.

    Im Körper funktioniert alles nach dem Osmoseprinzip. Nährstoffe und Abfallstoffe werden via Osmose in die Zellen transportiert bzw. abtransportiert.

    Hierzu ist Flüssigkeit notwendig. In Deutschland herrscht nach meinen Recherchen die landläufige Meinung, je mehr Mineralien im Wasser, desto besser.


    In Frankreich hat eine langjährige Forschung untersucht, warum in manchen Regionen die Menschen gesund alt werden und in anderen die sogenannten Zivilisationskrankheiten Unsummen an Geld verschlingen. Schlussendlich war das entscheidende Kriterium das Trinkwasser, welches verwendet wird. Dort, wo das Wasser relativ "leer" ist, also auch mineralstoffarm, lebten die gesunden Leute. Die Erkenntnis war:

    Zitatanfang:


    „Wasser wirkt nicht durch das, was es mitbringt, sondern durch das, was es mitnimmt.“

    Professor Dr. Louis Claude Vincent (Uni Paris) Studie im Auftrag der Regierung von Frankreich von 1950 bis 1974.



    Zitatende.


    Von allem, was ich bisher gehört bzw. gelesen habe, ist das für mich die einleuchtenste Annahme. Ich persönlich weiß es nicht und maße es mir auch nicht an.

    Letzten Endes kommt es für mich auf mein Bauchgefühl an. Sowohl mein Hund trinkt seit der Umstellung auf Umkehrosmose deutlich mehr Wasser, wie auch sämtliche Familienmitglieder. Das hat mich neben dem guten Geschmack und der Weichheit schlussendlich überzeugt.


    In einem Buch eines Arztes hatte ich mal gelesen, dass Studien ergeben haben, dass der Körper die Nährstoffe, welche im Wasser gelöst sind nicht so gut bioverfügbar sind, wie wenn sie von Pflanzen entsprechend aufbereitet wurden.


    Meine generelle Empfehlung: Viele Infos besorgen und auf das Bauchgefühl hören, damit liegt man meistens nicht falsch.


    Ich habe Probleme unter anderem mit verkalkten Schultern und konnte alleine durch die Umstellung des Trinkwassers meine Beweglichkeit steigern. Bei 100% bin ich aber noch lange nicht. Als nächstes werde ich auf Rohkost umstellen und schauen, wie die weiteren Veränderungen fortschreiten. Wie immer gilt, die Hoffnung stirbt zuletzt :-) Wünsche euch allen eine fröhliche Adventszeit.


  • Hallo Infokrieger68305,


    danke für deinen Beitrag. Damit hast du in jedem Fall etwas Positives beigesteuert! :thumbup::thumbup::thumbup:

    Ich bin nur erstaunt, wie günstig das alles ist - dachte immer, dass das gleich in die Tausende geht. Wäre echt genial, wenn du noch die Bezugsquellen als Link angeben würdest. Das macht es sehr viel leichter, wenn man sich mit Umkehrosmoseanlagen noch nicht so gut auskennt. Vielen Dank schon mal im voraus!

    • Gäste Informationen


    Hallo Gast,
    gefällt dir der Thread, willst du was dazu schreiben,
    dann melde dich bitte an.

    Hast du noch kein Benutzerkonto, dann bitte registriere dich,
    nach der Freischaltung kannst du das Forum uneingeschränkt nutzen.